EoB-Nutrition

Ernähre Dich optimal


Wer sollte Dir besser mitteilen können, welche Nahrungsmittel Dir guttun, als Dein eigener Organismus?

EoB-Nutrition 1

Finde die reichhaltigste Ernährung für Deinen Organismus und Lebensstil, ohne zwanghaft einer bestimmten Ernährungsphilosophie zu folgen.

EoB-Nutrition 2
Verhelfe Deinem Organismus zur Homöostase. (Blutzucker, Säure-Base-Haushalt etc.)
EoB-Nutrition 3
Unterstütze Deine Verdauung und Deinen Stoffwechsel.
EoB-Nutrition 4
Optimiere Deinen Blutdruck und reduziere oxidativen Stress.
EoB-Nutrition 5
Erhöhe Deinen Energiehaushalt und Deine Zellregeneration.

Ernährung... Ein heikles Thema!

Vegetarisch, Vegan, Low-Carb, Low-Fat, Paleo, Fisch, Fleisch, Kochkost, Rohkost, Mittelmeer-Diät... Egal welche Form der Ernährung, fanatische Verfechter behaupten, dass ihre Form, die absolut beste ist. In bestimmten Bereich haben eigentlich alle stichhaltige Argumente. Wer steigt da schon noch durch. Wäre es nicht viel einfacher, wenn das, was das Essen verdaut und verwertet, uns klare Hinweise geben könnte, was gut für uns ist? Eine schöne Vorstellung, oder...?

Unser Hirnstamm tut das auch verlässlich, wenn wir noch wie vor 10000 Jahren auf der Suche nach Essen durch Wälder streifen würden. Als Jäger und Sammler stand uns nur eine begrenzte Menge und Variation an Nahrung zur Verfügung. Hast Du schon einmal versucht, Dich von einem Nahrungsmittel zu überessen? Selbst wenn es sich dabei um leckere Beeren, Nüsse, gut gewürztes Fleisch oder Honig handelt, nach einer bestimmten Menge baut sich automatisch Widerwillen in uns auf.

EoB-Nutrition 6

Die Variationsvielfalt und der mengenmäßige Überfluss stellen unsere Instinkte und unsere emotionale Welt auf den Kopf.


Selbst wenn Du es beim ersten Mal schaffst Dich von einem Nahrungsmittel zu überessen, beim nächsten Mal ist der Widerwillen schon zu Beginn weit höher. Es steht uns jedoch zumeist nicht nur ein Nahrungsmittel, sondern eine ganze Vielfalt zur Verfügung. Sie unterscheiden sich zumindest leicht in ihren Eigenschaften und Geschmäcken.

Wenn unserem Organismus nur ein Nahrungsmittel zur Verfügung steht, essen wir instinktiv nur so viel, bis unsere körpereigenen Re­ser­voirs von den enthaltenen Nährstoffen (Vitamine, Fette, Kohlenhydrate, Proteine etc.) gefüllt sind. Kommen andere Nahrungsmittel ins Spiel, steigt der Appetit, weil der Organismus seine Reservoirs ebenso mit allen weiteren unterschiedlichen Nährstoffen füllen möchte.

Gerade zu fettigen und süßen Lebensmittel, fühlen die meisten Menschen sich hingezogen, da sie in natürlicher Form über einen hohen Nährwert verfügen oder essenzielle Vitamine und Spurenelemente enthalten. Als Jäger uns Sammler war diese Verhalten überlebenswichtig.

Nahrung hat über die überlebenswichtige Komponente eine weitere Rolle in unserem Leben eingenommen: Befriedigung. Die Geschmäcker und das Sättigungsgefühl sind eine Wohltat in unserem Leben. Sie bieten eine genussvolle Ablenkung von den alltäglichen Problemen. Die Lebensmittelindustrie hat diese Mechanismen verstanden. Künstlich zusammengesetzte Lebensmitteln mit reichlich Geschmacksstoffen erhöhen die kurzfristige Befriedigung, sodass wir mehr essen und kaufen. Je mehr Unzufriedenheit und Unruhe in uns ist, desto stärker fühlen wir uns zum Essen hingezogen. Wir kompensieren den unangenehmen Zustand. Für einen kurzen Moment können wir loslassen, das Essen genießen und entspannen.

Wenn uns gesundheitliche oder ästhetische Gründe zu einer Ernährungsumstellung bewegen, versuchen die meisten es mit unterschiedlichen spezifischen Diäten. Jedoch kann uns keine Diät genau das geben, was wir benötigen, weil wir je nach Blutgruppe, täglichen Tätigkeiten und Konstitution des Organismus einen ganz unterschiedlichen Nährstoffbedarf abdecken müssen. Darüber hinaus setzten wir uns mit jeder Diät unter einen Zwang und adressieren nicht die Wurzel der Ursache, so entwickeln sich unsere instinktiven und emotionalen Handlungen zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Dabei ist es möglich. Wir können unseren Organismus dazu konditionieren, wahrzunehmen und zu handeln, dass uns unsere Ernährung rundum guttut.

Unser Grundsatz: Probiere alles und nimm wahr, wie es Dir damit geht – egal ob Fleisch, vegan, scharf, mild, puristisch, roh oder durchgekocht.


Was nimmst Du wahr, wenn Du an ein bestimmtes Essen denkst? Wie schmeckt es Dir, wenn Du es isst? Sättigt es Dich nachhaltig? Wie fühlst Du Dich während des Verdauungsprozesses? Wir handeln nach unserer eigenen Wahrnehmung und genieße es! So lernen wir, den feinen Unterschied von Verlangen und Hunger wahrzunehmen.

Auch wir haben versucht mit allerlei Diäten unsere Gesundheit, Energie und Lebensfreude anzuheben. Bis wir alle diese Zusammenhänge gesehen haben, sind wir durch viele Extreme gegangen. Mittlerweile sind wir uns sicher, die Höhen und Tiefen die eine extreme Diät nach sich ziehen kann man sich ersparen.

Hier einige Beispiele: Wir haben für einige Zeit ausschließlich vegan gelebt. Wir haben ein paar Monate nur durchgekochten Reis und Mungbohnen mit gedünstetem Gemüse und Haferflocken mit Ghee gegessen. Wir haben uns einige Zeit lediglich von Sprossen ernährt. Lucie hat für über ein Jahr fast ausschließlich Gemüsesmoothis und Suppen konsumiert.

EoB-Nutrition 7

Wenn wir die Wahrnehmung nach innen lenken, merken wir irgendwann automatisch, was uns guttut. Was uns jetzt gerade guttut, muss uns morgen jedoch lange noch nicht guttun. Unser Organismus und unsere Bedürfnisse verändern sich, je nachdem was wir tun und was uns unser Leben abverlangt. Wenn wir selbst die Wahrnehmung entwickeln, was uns guttut, sind wir für alle Veränderungen gewappnet.

Mithilfe unseres Trainings beschleunigen wir diesen Prozess erheblich, weil wir unsere Wahrnehmungsfähigkeit erhöhen. Wir beseitigen die Wurzel des Problems, indem wir das Potenzial des menschlichen Organismus vollständig entfalten. Die Verarbeitungsfähigkeit von allen Stoffen, die wir zu uns nehmen, steigt erheblich. Die Freiheit das Essen zu können, was man gerade möchte, ist Lebensqualität. Das Training befähigt uns das Leben in all seinen Facetten vollumfänglich zu genießen.

EoB-Nutrition 8

Probiotika sollten in keiner Ernährung fehlen

Probiotische Lebensmittel unterstützen den Organismus ganzheitlich in seiner Funktionstüchtigkeit. Sie regen die Verdauung an, bieten viele essenzielle Nährstoffe und frischen unsere Darmflora auf.

Gerade als Getränk sind sie einfach selber herzustellen. Ob Kombucha, Kefir oder Rejuvelac, wir haben alle eine Zeit ausprobiert und trinken nun unseren jeweiligen Favoriten täglich.

Rezepte und mehr

zu Ernährung auf unserem Blog.

EoB-Nutrition 9

Mung Dal und Reis 

Einfach, sättigend und wohltuend Etwas warmes und sättigendes essen und trotzdem den Organismus vom Verdauungsprozess zu entlasten? Ist das möglich? Wenn ja, kann das schmecken?… 

EoB-Nutrition 10

Saftiges Omelett 

Saftig, saftiger, EoB-Omelett Ei, Frischkäse, Tomaten, Spinat und Kurkuma sind einfach eine tolle Geschmackskombination. Das Topping mit dem Sauerkraut ist aus einem Experiment heraus entstanden.… 

EoB-Nutrition 11

Mungbohnen & Reis mit Rote Bete 

Fast wie Nussbutter Je nachdem wie lange man sie kocht, schmeckt die Paste, die durch die Auflösung der festen Form des Reises und der Bohnen… 

EoB-Nutrition 12

Haferflockenbrei mit Obst 

Einfach himmlich So komisch es für den ein oder anderen kingen mag, Haferflockenbrei gehört zu einer unserer Dauerbrennern. Eine Zeit lang haben wir ihn jeden… 

EoB-Nutrition 13

Masala Chai 

Unser Super Charger Trank Zu jedem sonntäglichen Super Charger und zum letzten Part unseres EoB-Reset Kurses, reichen wir unseren Teilnehmern unseren energetisierenden Masala Tee. Egal… 

EoB-Nutrition 14

Reis mit Gemüse 

Puristischer geht es kaum Wir verwenden am häufigsten Möhren, Kohlrabi, Lauch, Frühlingszwiebeln, Brokkoli, Zucchini, Aubergine und Sellerie. Unser Rat: Verwende nicht über drei verschiedene Sorten… 

Stay Tuned.