Intrinsisches Potenzial 1

Intrinsisches Potenzial

Intrinsisch vs. extrinsisch

Um unser intrinsisches Potenzial zu verstehen, ist zuerst eine grundlegendes Verständnis intrinsischer und extrinsischer Motivation erforderlich. Die meisten Menschen unserer Gesellschaft sind maßgeblich extrinsisch motiviert. Das bedeutet, dass ihr Antrieb etwas Bestimmtes zu tun und in einer bestimmten Art zu leben, aus äußeren Eindrücken und Anforderungen entsteht. Offensichtliche Beispiele sind dafür Statussymbole wie Geld, Besitz und Rang. 

Intrinsische Motivation hingegen bedeutet, dass die Handlungen von innen heraus kommen, ohne das ein Grund als Triebkraft notwendig ist. Intrinsisch ist jede Eigenschaft, die einem Subjekt, Objekt oder System innewohnt, ohne das eine äußere Ursache oder Beeinflussung vorliegt. Als Mensch haben wir ein intrinsisches Bedürfnis uns verbunden mit jemandem oder etwas zu fühlen.

Wird dieses Bedürfnis nicht intrinsisch gestillt, suchen wir im Äußeren nach Befriedigung. Alle extrinsischen Bestrebungen wie zum Beispiel das Verlangen nach Macht, Anerkennung, Aufmerksamkeit und Zuneigung, haben ihren Ursprung in genau diesem intrinsisches Bedürfnis – wir möchten in Verbindung stehen.

Der Mensch versucht den Mangel an intrinsischer Verbindung zumeist durch flüchtige extrensische Gegenbenheiten zu ersetzen. Die Reichhaltigkeit dieser Verbindungen ist sehr gering und oftmals nur von kurzer Dauer, da sie auf mentale Konzepte beruht. Es ensteht eine Abhänigkeit von äußeren Gegebenenheiten, welche die freie Entfaltung und den natürlichen Wachstum enorm limitiert.


Die intrinsische Kraft

Innerhalb von drei Tagen wird aus der befruchteten Eizelle eines Menschen acht Zellen, durch Zellteilung. Neun Monate später hat das Neugeborene bereits alle 100 Milliarden Gehirnzellen herausgebildet. Anschließend werden maßgeblich die Synapsen gestärkt. Ohne sich selbst bewusst zu sein und durch irgendetwas genötigt zu werden, beginnen wir im frühkindlichen Alter mit Begeisterung die Welt um uns herum zu erkunden und mit ihr in Interaktion zu treten. All das tun wir vollkommen grundlos. Einfach so aus uns heraus. Intrinsisch.

Unbelastet durch den gesellschaftlichen Ballast, wird jedes Kind von einer enormen intrinsischen Kraft nach vorne geschoben, um auch nach dem hundertsten Mal hinfallen, heulen und wieder aufstehen, irgendwann gehen zu können. Ein Kind braucht keinen Grund dafür glücklich zu sein. Intrinsischer Antrieb, Kreativität, Geistreichtum, Freiheit, Begeisterung, Neugierde, Faszination, Wachstumswille und Lebensfreude sind uns angeboren.

Je weniger der Körper und Geist blockiert wird, desto mehr kann das intrinsische Potenzial ausgeschöpft werden. In Folge der unverarbeiteten Belastungen, die wir im Laufe des Lebens erfahren, werden unsere intrinsischen Eigenschaft zunehmend reduziert. 


Das intrinsische Potenzial

Stell Dir vor, Du investierst die gesamte Zeit, die Du aktuell mit Deinem Leben und das Leben anderer Personen auf mentaler Ebene und in verbaler Kommunikation beschäftigst bist, in den reinen Genuss, der Optimierung und der intelligenten Gestaltung des Lebens.

Wenn wir den Irrsinn und die Limitierung der meisten mentalen Konstrukte erkennen und uns von der Anhaftung lösen, geschieht genau das. Wir können unsere komplette Energie, genau auf die Handlung bündeln, die jetzt gerade relevant ist.

In Folge dessen kommen wir zu unserem Ursprung zurück: Zur intrinsischen Kraft, Neugierde, Kreativität, Faszination und Lebensfreude eines Kindes. Gepaart mit dem Wissen und Bewusstsein eines Erwachsenen, ergibt sich ein schier grenzenloses Wachstumspotenzial. Wir fühlen uns grundlos phänomenal und verfügen über eine außerordentliche Energie und Klarheit.