Haferflockenbrei mit Obst 1

Haferflockenbrei mit Obst

Einfach himmlich

So komisch es für den ein oder anderen kingen mag, Haferflockenbrei gehört zu einer unserer Dauerbrennern. Eine Zeit lang haben wir ihn jeden morgen genossen. Mal mit und mal ohne Obst, in jedem Fall ist er sehr nahrhaft und sättigend. 

Hafer ist von allen geläufigen Getreidearten vermutlich die mit Abstand beste und gesündeste. Dennoch gehört sie zum Typ der stärkereichen Lebensmitteln. Vermischt mit Obst und Yoghurt könnte man meinen, dass das Gericht eigentlich ein No-Go im Hinblick auf die optimale Verdauung darstellt. Mit Obst durchgekocht schmeckt unser Haferbrei gar mehr nach einem Dessert als nach einem puristischen Frühstück. Da der Hafer und das Obst jedoch durchgekocht ist, kann der Magen es im Regelfall trotzdem sehr gut verdauen. 

Das Ghee, Honig und Joghurt runden das Gericht zu einem cremigen Gaumenschmaus ab. Und dabei sind viele felsenfest den Meinung Brei sei nur etwas für Kinder und Senior. Ganz im Gegenteil, wir lieben ihn!

Rezept downloaden

Zubereitung

Zutaten: 

  • 2-3 EL Haferflocken
  • Frische oder getrocknete Früchte Deiner Wahl 
  • Etwas Honig bei Bedarf
  • Etwas Joghurt bei Bedarf

Utensilien: 

  • Mittlerer Topf

Zubereitung:

  1. Weiche eine Portion Haferflocken (wir mögen am lieben Großblatt) und etwa die gleiche Menge Wasser in einen Topf für eine Stunde ein.
  2. Koche sie kurz auf und reduziere die Hitze, sodass es nur leicht köchelt. Schneide nun beliebiges Obst wie zum Beispiel Äpfel, Birnen und Datteln in kleine Stücke/Scheiben und gib sie zum Brei.
  3. Halte den Topf während des Kochvorgangs mit einem Deckel geschlossen, sodass eine gleichmäßige Hitze entsteht und das Wasser im Topf bleibt. Gib gegebenenfalls zwischendurch etwas Wasser hinzu, um die Konsistenz zu regulieren. Rühre den Obstbrei während des Kochvorgangs gelegentlich um, sodass er nicht am Topfboden festbackt. 
  4. Nimm den Brei vom Herd, sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gib ihn in einen tiefen Teller oder eine Schüssel. Süße ihn mit etwas Honig und füge Joghurt hinzu, dadurch wird er noch cremiger und leckerer. 

Weitere Infos

Pro-Tips: 

  • Du kannst auch ohne Einweichen der Haferflocken mit dem Kochvorgang beginnen. Je länger die Haferflocken jedoch einweichen, desto kürzer ist der Kochvorgang.
  • Je dünner die Stücke/Scheiben des Obst sind, desto geringer ist die Kochzeit. Je nach Saison geben wir auch Beeren hinzu, dass ist besonders lecker. Das Obst mögen wir in der Mischung mit dem Haferbrei am liebsten weich gekocht. 
  • Gib etwas Ghee (geklärte Butter) zu Anfang des Kochvorgangs mit in den Topf, sodass sich die Vitamine des Obst besser entfalten, die Verdauung unterstützt wird und es einfach leckerer schmeckt
  • Wenn Du gerne Bananen magst, schneide eine nach dem Kochvorgang in den fertigen Brei, anstelle sie mit dem anderen Obst mitzukochen
  • Reibe Zitronenschale (bio Zitrone vorausgesetzt) mit der feinen Seite einer Reibe und gib ein Viertel bis zu einer Hälfte zum Ende des Kochvorgangs des Obsts in den Topf

Obstfreie Alternative: 

  • Wir genießen den Haferflockenbrei auch gerne ganz ohne Obst. Zum Kochvorgang geben wir dennoch ein Löffel Ghee hinzu, sodass der Brei besser verdaulich ist und weit besser schmeckt.